MONTAG, 15. DEZEMBER 09, 19.00 UHR
JOSEF DABERNIG
HOTEL ROCCALBA
2008, 35mm auf DVD, s/w, 10 min

Regie, Buch, Schnitt und Produktion: Josef Dabernig
Kamera: Christian Giesser
Tongestaltung: Michael Palm
DarstellerInnen: Annemarie Dabernig, Anni Dabernig, Josef Dabernig sen., Josef Dabernig, Wolfgang Dabernig, Karin Franz, Maria Franz, Isabella Hollauf, Hedwig Saxenhuber, Georg Schöllhammer, Ingeburg Wurzer, Otto Zitko



Sonntagnachmittag im Hotel Roccalba. Handelt es sich dabei um einen Ort der Altersversorgung, um eine Erholungsanstalt oder schlicht um ein Hotel? Das Dasein einer 12-köpfigen Gruppe in der renovierungsbedürftigen Anlage lässt die Antwort offen.

Hotel Roccalba hatte seine Premiere im Rahmen von Play Forward beim 61. Festival del film Locarno und wurde im Kurzfilmprogramm der Viennale im vergangenen Oktober gezeigt.

Courtesy: Galerie Andreas Huber





Josef Dabernig, geboren 1956 in Kötschach-Mauthen, lebt in Wien.
Studium der Bildhauerei an der Akademie der bildenden Künste Wien. Kurzfilme seit 1994.
Ausstellungen zuletzt: Once is Nothing; Brüssel Biennale 1 (kuratiert von Maria Hlavajova
und Charles Esche), Ästhetische Komplexe; Kunstverein Augsburg (kuratiert von Axel
Jablonski), Transformation of Histories or Parallel History; 6. Gyumri Biennale (kuratiert von
Hedwig Saxenhuber und Georg Schöllhammer)
aktuelle Bibliographie: Josef Dabernig, Handschriftliche Kopien / handwritten copies ...;
Christine Kintisch (Hg.). Band 8 der BAWAG Foundation Edition, kuratiert von Brigitte
Huck. Verlegt im Rahmen der Christoph Keller Editions bei JRP|Ringier Kunstverlag AG,
Zürich, 2008
Einzelausstellungen u.a. im Kunstraum Lakeside, Klagenfurt (mit Deimantas Narkevicius,
2008), in der Galerie Andreas Huber, Wien (2007), Galerie im Taxispalais, Innsbruck (2006),
National Museum of Contemporary Art, Bukarest (2006), Bunkier Sztuki, Kraków (2005),
Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig (2005), Na bidylku und Mährische Galerie, Brno
(mit Otto Zitko, 2004), Grazer Kunstverein (2004), Museo Laboratorio/Universita degli studi
di Roma (2003), BAK - basis voor actuele kunst, Utrecht (2003), Galeria Priestor, Bratislava
(mit Roman Ondak, 2002), Contemporary Art Center, Vilnius (2002), Galerie Display, Prag
(2001), Künstlerhaus Bethanien, Berlin (1997), Galeria Potocka, Kraków (1994), Kärntner
Landesgalerie, Klagenfurt (1993) und Wiener Secession (1992).
Filmwerkschauen u.a. im Cinematograph Innsbruck (2006), The Townhousegallery, Cairo
(2006), Österreichischen Filmmuseum, Wien (2005), Centre Pompidou, Paris (2005),
Artcinema OFF OFF, Gent (2004), Filmzentrum im Rechbauerkino, Graz (2004), Kino Aero,
Prag (2004), Filmarchiv Austria, Wien (2002) und Moderna galerija Ljubljana (2002).
Beteiligungen an den Venedig Biennalen von 2003 und 2001 und an der Manifesta 3 in
Ljubljana (2000).
Bibliographie (Auswahl): Dabernig, Josef. Film, Foto Text Objekt, Bau. Mit Texten von
Silvia Eiblmayr, Christian Kravagna, Matthias Michalka, Barbara Steiner (Hg.) und Igor
Zabel. Deutsch/Englisch. 212 S. mit ca. 280 s/w Abb. Erschienen im Verlag der
Buchhandlung Walther König, Köln, Juli 2005.