imPavillon

 

MUSIK UM7

 

Samstag 25. November 2017, 19 Uhr – im Pavillon

SPRECHBOHRER – phonetisch-musikalisches SprachKunstTrio
Sigrid Sachse, Harald Muenz, Georg Sachse

Werke von Kurt Schwitters, Sigrid Sachse, Helmut Heißenbüttel, Gerhard Rühm,
Harald Muenz, Oskar Pastior, Elfriede Czurda, Florian Neuner, Hans G Helms.

sprechbohrer


Das in Köln basierte SprachKunstTrio sprechbohrer arbeitet dafür, Sprechkunst zu musikalischem Leben zu erwecken. Das Ensemble gründete sich 2004 um aus musikalischer Perspektive Texte aufzuführen, die „zwischen“ Musik, Phonetik und Literatur angesiedelt sind. Alle drei Ensemblemitglieder sind ausgewiesene Musiker. Ihre vielgestaltigen Erfahrungen in den Bereichen Komposition und Interpretation, Literatur und Phonetik fließen in der Ensemblearbeit der sprechbohrer zusammen und ergänzen sich zu einem singulären, grenzüberschreitenden und multilingualen Ansatz. Ein besonderes Anliegen sind den sprechbohrern Uraufführungen neu entstandener Sprach-Werke. Neben den Ensemblemitgliedern Sigrid Sachse, Harald Muenz und Georg Sachse selbst haben bislang Gerhard Rühm, Georg Heike, Peter Behrendsen, Florian Neuner, Hans Peter Reutter und Stefan Streich neue Stücke für die sprechbohrer geschrieben. Die von der Kunststiftung NRW geförderte Uraufführung und erste Gesamteinspielung von Hans G Helms’ legendärem Fa:m’ Ahniesgwow (Wergo) durch die sprechbohrer wurde mit einem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet; das Londoner Kultmagazin The Wire listete die Aufnahme unter ihren “Top 10 picks 2011”. Die zweite CD der sprechbohrer brachte Kurt Schwitters’ komplette Konsequente Dichtung (Wergo) heraus.

www.sprechbohrer.de


IGNM OÖ

Das Konzert findet mit freundlicher Unterstützung der IGNM Oberösterreich statt.




Dienstag 5. Dezember 2017, 19 Uhr – im Pavillon

LINIEN
Petra Stump-Linshalm und Heinz-Peter Linshalm
Es-Klarinette, B-Klarinette, Bassetthorn, Bassklarinette, Kontrabassklarinette

Stump-Linshalm
vi©2015

Programm
ALEXANDER STANKOVSKI, „Linien II“ für 2 Klarinetten (2001-2015)

Der Titel bezeichnet, worum es in den neun Duos dieses Zyklus geht: „Linien“ als Sammelbegriff für melodische Zusammenhänge, verschieden gestaltet – von einer Unisono-Melodie für zwei Instrumente bis zum Kontrapunkt selbstständiger Stimmen -, auf verschiedene Arten komponiert - von „errechneter“ Proportionierung bis zur spontanen Setzung -, auf verschiedene Weise ausdrucksvoll – vom Klagegesang bis zum „Match“.
Nicht zuletzt sind diese Stücke aber auch eine Reise durch sämtliche Register der Klarinettenfamilie, von Es- und B-Klarinette über Bassetthorn und Bassklarinette bis zu einem Duo für zwei Kontrabassklarinetten.

www.stump-linshalm.com



Dienstag 12. Dezember 2017, 19 Uhr – im Pavillon

Werner Raditschnig
IM SPIEGEL MEINER KLÄNGE
Klangaktion für 1 Elektropolychord
(elektronische & manuelle Handlungen)

Werner Raditschnig


Die Klangaktionen an Elektropolychorden gehören zu einer Serie, welche ich als „StringArt“ bezeichne und seit mehreren Jahren verfolge.
Alle diese Aktionen laufen nach verschiedenen Mustern, welche aber genügend Raum geben, um Interaktionen in einem gegebenen Umfeld zu gestalten.
Die elektronischen Schaltungen folgen einer Partitur, die tatsächlichen akustischen Handlungen nach den „freien Entscheidungen“ des Interpreten. Damit meine ich die Zeitplanung der akustischen Ereignisse vor Ort, um im Klang zu sein. WR

www.raditschnig.com




Dienstag 19. Dezember 2017, 19 Uhr – im Pavillon

VOCALIZZI D`ANIMA
Judith Ramerstorfer, Sopran

Programm
Giacinto Scelsi: HO: Vokalise I + V
Giacinto Scelsi: LILITU
Milan Adamciak: ADIZIONE
Christoph Herndler: I SING YOUR NAME: "Giacinto Scelsi"

Judith Ramerstorfer
foto©reinhard winkler

Das künstlerische Betätigungsfeld von Judith Ramerstorfer reicht von Alter Musik, über Oratorium, Oper, Operette, Musical bis hin zur Zeitgenössischen Musik und Voice-Performance.

Durch die intensive Zusammenarbeit mit namhaften KomponistInnen wie Ada Gentile, Olga Neuwirth, Judit Varga, Christoph Herndler, Beat Furrer, Dieter Kaufmann, Rudolph Jungwirth u.a. konnte sie sich ein reiches Repertoire an Neuer (Neuester!) Musik erarbeiten. Zahlreiche Uraufführungen führten sie zu Konzertreihen und Festivals wie: Brucknerfest Linz, Wien Modern, Klangspuren Schwaz, Steirischer Herbst, Klangfluss, Treffpunkt Neue Musik, Lange Nacht der Komponisten Salzburg und Festival 4020.

Judith Ramerstorfer ist Mitglied und Gast verschiedener Ensembles (u.a. Klangforum Wien, Ensemble Sonare, Ensemble EIS, dyas).

http://www.judith-ramerstorfer.at/



 

Ort

imPavillon, Herrengasse 8, 4600 Wels
Marienkirche, Herrengasse

 

Künstlerische Leitung / Organisation

Christoph Herndler / Angela Flam

 

Kontakt

office@impavillon.at

 

MUSIK UM7 - Archiv

2016

2015

 

Websitearchiv

Website 1998 – 2014